You dont have javascript enabled! Please download Google Chrome!
Andrej Voznyuk
(hobby)Gestaltung aus Düsseldorf

Blog Post

LSI – Ein weiteres Tool im Einsatz gegen SEO-Optimierung

29. April 2020 WebDesign
LSI – Ein weiteres Tool im Einsatz gegen SEO-Optimierung
Im Zuge der neuen Vorgehensweise wird SEO durch eine neuartige Methode im Bereich der Suchmaschinenoptimierung bei der Ermittlung von Suchrelevanzindizes ergänzt oder sogar ersetzt. Mittlerweile erfreut sich die sogenannte LSI (latent semantic indexing) zunehmender Beliebtheit. Übersetzt wird dieser Begriff als latente oder versteckte semantische Indizierung gedeutet.
 
Bis jetzt entwickelte sich die Frühphase der Optimierung zu einer Überoptimierung, wobei quantitative Parameter der Stichwort-Wiederholbarkeit bei der Inhaltsbewertung eine nachteilige Wirkung erzielen. An der Spitze dieser Entwicklung erfreuen sich neue Regelalgorithmen zur Fragmentierung von Texten sowie zur Synonymanalyse, die das eigentliche Kernstück des Themas beschreiben, großer Beliebtheit.
 
Wenn die Suchmaschine im Artikel eines Textverfassers oder eines anderen auf der Website veröffentlichten Autors aufgrund des fehlenden Zusammenhangs und der mangelnden semantischen Umsetzung lediglich eine häufige Wiederholung von Schlüsselwörtern feststellt, wird sie diesen Content schlecht bewerten. Alle bisherigen Versuche, vor diesen Neuentwicklungen in die TOP 10 zu gelangen, zeigen deutliche Verschlechterungen und machen ein umgehendes Umdenken im Bereich der Optimierungen erforderlich.
 
Die Richtlinien und Spielregeln sind nun der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Der eigentliche Kern dieser Neuerung liegt aber nicht in der neuen Ranking-Methode, sondern vielmehr in der Notwendigkeit für solche Änderungen viel Geld ausgeben zu müssen. Einerseits wären hier die Suchmaschinenoptimierer gefragt, andererseits – gezwungenermaßen und nicht unbedingt berechtigte Zusatzausgaben der Website-Besitzer.
 
Viele Besucher waren mit der Qualität der sowie mit der Darstellung der angebotenen Inhalte in welcher Form auch immer zufrieden. Nun aber haben sich die Bewertungskriterien für die automatische Inhaltsermittlung dramatisch verändert, was sich in der Auswertung der gesuchten Inhalte widerspiegelt.
 
Klar und unanfechtbar bleibt festzuhalten, dass die sich ändernde Spielordnung keineswegs letztmalig erfolgte und somit ein Großteil des Netzes betroffen ist. Neue, bessere Konzepte und Strategien zur Inhaltserschließung und Relevanzevaluierung werden derzeit noch vorbereitet.
Taggs:
hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Achtung: Der Inhalt ist geschützt !!